© bcm / 2016 - EVP Ortsgruppe Horgen Herzlich Willkommen LOGOTYP

LOREM IPSUM DOLOR

Home Agenda Über uns Nutzung Kontakt
Wir würden uns freuen,  Sie als Mitglied begrüssen zu dürfen! Nehmen Sie doch unverbindlich an einer unserer Partei- versammlungen teil  
Hinweise Abstimmungsempfehlung der EVP Ortsgruppe Horgen An der Parteiversammlung vom 06.09.2016 der EVP Ortsgruppe Horgen wurden für die Abstimmung vom 25.09.2016 folgende Parolen gefasst: Die Volksinitiative „Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft“ setzt ein wichtiges Zeichen zum ökologischen Umgang mit unserer Umwelt. Ohne konkrete Ziele wird sich kaum etwas verändern. Entscheidend ist die Erarbeitung eines sinnvollen Fahrplans und dessen Umsetzung, mit dem Ziel, trotz Einschränkungen, die Konkurrenzfähigkeit unserer Wirtschaft auf einem hohen Niveau halten zu können. Die Anwesenden empfehlen die Vorlage mehrheitlich zur Annahme! Die Schere aufgrund des demografischen Wandels klafft immer weiter auseinander. Eine Annahme der Volksinitiative „AHVplus: für eine starke AHV“ würde das AHV-System finanziell noch mehr belasten. Anstelle einer generellen Erhöhung der Altersrenten, welche mit Kürzungen bei den Ergänzungsleistungen verbunden ist, bräuchte es eine grundlegende AHV-Reform! Aus diesen Gründen wurde einstimmig die NEIN-Parole gefasst. Datenschutz, Angstmacherei, Fichenaffäre Ende der 80er Jahre – die Bedenken sind nicht unbegründet! Mit den digitalen Medien entstanden aber neue Bedrohungen durch Cyberkriminalität, Kommunikationsplattformen für Terroristen – international vernetzt. Um dem zu begegnen, benötigt der Staat die richtigen Instrumente und unser Vertrauen. Die Abstimmungsempfehlung zum „Bundesgesetz über den Nachrichtendienst“ lautet JA. Die Kantonale Vorlage zur Initiative „Bezahlbare Kinderbetreuung für alle“ wird – entgegen der  Parole der Mutterpartei - einstimmig zur Ablehnung empfohlen. In den letzten Jahren wurden viele KITA- und Hortplätze geschaffen. Statt Arbeitgeber, Selbständigerwerbende und Gemeinden zusätzlich zu belasten, sollten staatlich geförderte KITA-Plätze in erster Priorität aufgrund eines Notwendigkeitsnachweises zur Verfügung gestellt werden. Im Zentrum steht das Wohl der Kinder und ihr Anspruch, nach Möglichkeit in der Familie aufwachsen zu dürfen. Für die Gemeindeabstimmung zum „Projekt Horgen Hirzel 2018 – Antrag auf Eingemeindung der Politischen Gemeinde Hirzel in die Politische Gemeinde Horgen“ wurde einstimmig die JA-Parole gefasst. Den Anwesenden ist bewusst, dass es trotz Berücksichtigung des Finanzausgleichs keine ausgeglichene Rechnung geben wird. Eine Eingemeindung ist jedoch im Interesse der ganzen Region. Zur Grundsatzabstimmung „Neues Hallenbad inkl. Garderobengebäude“ wurde für die Variante 1 (Sportbad) klar die JA Parole, für die Variante 2 (Familienbad) knapp die NEIN Parole beschlossen. Im Falle der Annahme beider Varianten, soll die Variante 1 den Vorzug erhalten. Die 7 Mio. für eine Sanierung des Bergli-Bades sind in einem Neubau besser investiert. Wichtig ist, dass neben den Bedürfnissen der Sportvereine auch diejenigen der Schule und des am Schwimmen interessierten Gastes abgedeckt werden. Auf die teure Infrastruktur für ein Familien-/Erlebnisbad ist zu verzichten. *** Bitte beachten Sie auch die aktualisierten Termine in der Agenda!
Home